Benutzerspezifische Werkzeuge

Für weitere Veranstaltungen: Terminübersicht

Freiburg: Arbeiten auf Abruf – Der Kampf gegen Null-Stunden-Verträge

— abgelegt unter: ,

Am Do, 1. Juni um 20.00 Uhr | Ort: Büro für genzenlose Solidarität (Adlerstr. 12)

Was
  • Infoveranstaltung
  • Termin
Wann 01.06.2017
von 20:00 bis 23:00
Wo Büro für genzenlose Solidarität (Adlerstr. 12)
Termin übernehmen vCal
iCal

Das Beispiel der Gewerkschaft Unite in Aotearoa (Neuseeland)

Arbeiten auf Abruf, nicht wissen wie viele Stunden man von Woche zu Woche hat. Sich abschuften in hektischen und unterbesetzten Fast-Food-Läden. Und das für einen Stundenlohn von $ 6,52 (4,44 €), wenn man unter 18 ist. Das war die Realität für Fast-Food-Arbeiter_innen in Aotearoa zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Die Gewerkschaft Unite gründete sich 2003 mit dem Ziel, die prekarisierten Arbeiter_innen zu organisieren und ihre Arbeitsbedingungen radikal zu verbessern. Unite organisierte 2006 den weltweit ersten Starbucks-Streik und erstritt seit ihrem Bestehen die Anhebung des Mindestlohns auf $15,25 (10,38 €), die Abschaffung von sogenannten Null-Stunden-Verträgen, die den Arbeiter_innen keine Mindestarbeitszeit garantieren, sowie die Abschaffung von Jugendlöhnen (der Mindestlohn für Minderjährige liegt unter dem Erwachsener). Was können wir von den Kämpfen Unites lernen? Wie sieht es mit Null-Stunden Verträgen in Deutschland aus und wie können wir uns dagegen organisieren? Nach einer Vorstellung der Kämpfe Unites würden wir diese Fragen gerne mit euch diskutieren.

Wann: Do. 1. Juni 20 Uhr
Wo: Büro für grenzenlose Solidarität (Adlerstr. 12)

Die Veranstaltung findet auf deutsch und englisch statt.

Eintritt: frei

Weitere Informationen: https://freiburg.fau.org/[…]/

Organisiert von: FAU Freiburg | siehe https://freiburg.fau.org/

Artikelaktionen
  • Teilen
  • Drucken
Weitere Artikel
Betrieb & Gesellschaft
Hintergrund
Globales
Zeitlupe
Kultur
Termine